Virtual Reality

Von Schweikert Audio („VSA“) wurde 1996 von Albert Von Schweikert gegründet.

Albert begann bereits im Alter von 12 Jahren seine eigenen Lautsprecher zu bauen. Er studierte Violine und Klavier an der Universität Heidelberg (sein Vater ist Deutscher) und spielte später elektrische Gitarre mit Sonny und Cher sowie Neil Diamond bevor er 20 Jahre alt war. Nachdem er mit den seinerzeit erhältlichen PA-Lautsprechern nicht zufrieden war, begann er solche professionellen Bühnenlautsprecher zu modifizieren und anderen Künstlern für deren Tourneen zur Verfügung zu stellen.

In den 70er Jahren arbeitete Albert für CAL-TECH und eignete sich wichtige Fähigkeiten im computer-basierten Design von Lautsprechern an sowie im Bereich der Psychoakustik, insbesondere auch wie sich Schall ausbreitet und vom menschlichen Ohr wahrgenommen wird. Dies brachte ihn zu dem Verständnis, daß ein Lautsprecher sich umgekehrt wie ein omni-direktionales Mikrofon zu verhalten hat, um eine natürliche und „live“-haftige Musikwiedergabe zu ermöglichen. Diese Erkenntnis wurde Albert´s zentraler Entwicklungsansatz und mündete in seinem sogenannten „Acoustic Inverse Reproduction“-Design. Dieses ist zudem dadurch gekennzeichnet, dass VSA-Lautsprecher über einen rückwärtigen Mittel-/ Hochtöner verfügen, um die Schallausbreitung entsprechend der Theorie „des umgekehrten Mikrofons“ zu replizieren („Ambience Retrieval System“) und somit die gewünschte „live“-Atmosphäre der Originalaufnahme im Hörraum zu erzeugen:

Virtual Reality („VR“) by Von Schweikert Audio!

Nachdem Albert CAL-TECH verlassen hatte, arbeitete er einige Jahre für Dr. Oskar Heil, der mit der Entwicklung des „Air Motion Transformers“ berühmt wurde. Später, als Albert für KSC Industries tätig wurde, einer der führenden Hersteller von Überrtragern, wurde Albert verantwortlich für die Entwicklung von über 100 Lautsprecherdesigns. Unter anderem entwickelte er Übertrager/ Frequenzweichen für Polk, Klipsch, Bose, JBL, ESS / Heil, Infinity, Apogee, Cervin Vega, Jensen, NHT und viele andere.

Während seiner Zeit bei Counterpoint Electronics gewann Albert die erste „Product of the Year“-Auszeichnung: sein sogenanntes „ClearField Home Cinema“-Design für Lucas Film THX wurde im Juli 1995 auf der Titelseite des US-Videomagazins abgebildet.

In 1996 gründete Albert dann Von Schweikert Audio und wurde von der amerikanischen SBA zum „Unternehmer des Jahres“ gekührt. Seit dieser Zeit hat Albert die jetzt aktuelle Lautsprecherfamilie entwickelt, im Laufe der Jahre immer wieder verbessert und durch neue Modelle ergänzt. Albert war es auch immer wichtig, nicht nur „Zwei-Kanal-Systeme“ zu entwickeln, sondern auch im „Home-Cinema“-Bereich der führende Anbieter zu werden, was durch die aktuellen Surround-, Center- und Subwoofer-Systeme eindrucksvoll unterstrichen wird.

Albert hat mehr als 30 Industrieauszeichnungen in seiner Karriere erhalten und steht im „Who-Is-Who“ wichtiger Kunden, die ihn als DEN Lautsprecherentwickler für die absolut besten Lautsprechersysteme der Welt betrachten.

Mit der Übernahme der operativen Geschäftsführung durch Albert´s Sohn, Damon von Schweikert kann sich Albert nunmehr vollständig auf neue Designs und Entwicklung konzentrieren. Damon zur Seite steht Leif Swanson, der Gründer und Chef von Endeavor Audio Engineering – ein Unternehmen, das zur Bündelung der gemeinsamen Stärken von Von Schweikert Audio im Jahre 2015 freundschaftlich übernommen wurde.

Mit der VR-55 Aktive stellt Von Schweikert Audio einen wahren „Überflieger“ vor, der in kürzester Zeit nicht nur zahlreiche Auszeichnungen erhält sondern mehrmals hintereinander zum „Best Sound of the Show“ gekührt wird.